Endlich bequeme Wohnmobil Matratzen im Alkoven von der Schwäbischen Traumfabrik in Bad Boll

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram

Wohnmobil-Hersteller sind auf Wohnmobile herstellen spezialisiert, nicht auf Matratzen – leider. Morgens an den tollsten Orten aufwachen, aber dann diese Rückenschmerzen – darauf hatten wir einfach keine Lust mehr: Neue Wohnmobil Matratzen mussten also her.

Die Community empfahl uns die schwäbische Traumfabrik kurz vor Stuttgart in Baden-Württemberg.

Terminbuchung & Vorbereitung

Auf der Webseite der schwäbischen Traumfabrik haben wir uns über die verschiedenen Termine und Möglichkeiten informiert und einen passenden Termin für uns gebucht.

Wir haben uns für den sogenannten „Stop-Over Termin“ entschieden. Das bedeutet, die Matratze kann noch am selben Tag mitgenommen werden.

Vorab empfahl man uns, ein paar Überlegungen zu treffen:

  • Wie viele Matratzen sollen es werden?
  • Was ist die bevorzugte Schlafposition?
  • Gibt es Besonderheiten, zum Beispiel Matratzenhöhen, spezielle Druckentlastungen etc.

Unsere Liste haben wir vorab zusammen getragen, um vor Ort nichts zu vergessen.

Unsere Anforderungen an unsere neuen Wohnmobil Matratzen

Wir haben Längsbetten im Alkoven mit einem ursprünglich verschiebbaren (zum Doppelbett umbaubaren) Mittelelement. Im ersten Schritt haben wir bereits das Bett fest zu einem Doppelbett umgebaut und darüber berichtet: Unser Bettumbau im Wohnmobil Teil 1

Jetzt sind die Matratzen Ritzen für den Schlafkomfort trotzdem unangenehm. Da wir aber große Unterschiede im Körpergewicht haben, und das Bett relativ breit ist, kam eine große Matratze nicht in Frage. Wir entschieden uns daher für 2 Matratzen und somit nur noch einer Ritze in der Mitte.

Alkoven Bett mit original Matratzen im Dethleffs Alpa 6820-2 Wohnmobil
Unser Bett mit den Dethleffs Original Matratzen

Unser "Stop-Over Termin" bei der Schwäbischen Traumfabrik

Am Abend vorher reisten wir mit unserem Wohnmobil an. Es gibt einen Parkplatz mit Strom, an welchem geparkt werden kann. Dieser war leider bei unserer Ankunft schon besetzt, aber wir konnten zum Glück auf einen weiteren Parkplatz in der Straße ausweichen.

Nach einer ruhigen Nacht, ging es um 9 Uhr vor zum Verkaufshaus. Wir wurden freundlich begrüßt und gemeinsam mit 2 Herren aus der Produktion wurde unser Wohnmobil Bett direkt besichtigt und vermessen. Wichtige Fakten und Wünsche von uns hat sich der Produktionsleiter selbst direkt notiert.

Tolle Kompetenz bei Besonderen Wünschen

Hier kam schon die Besonderheit zu tragen, dass wir nur 2 Matratzen möchten. Aufgrund des besonderen Ausschnitts, ist jedoch die Ritze in die Mitte zu verlegen schwierig. Das Team empfahl uns, die Teilung der Matratzen an einem der zwei ursprünglichen Seiten vorzunehmen. Das bedeutet, einer von uns würde weiterhin eine 80cm Matratze haben, während der andere 135cm Platz zukünftig zur Verfügung hat. Simon meinte sofort, das wäre überhaupt kein Problem für ihn, da er schlank ist und eh nur auf „seiner Seite“ zum liegen kommt. Für mich mit ausladenderer Fülle war das natürlich eine angenehmere Lösung.

Probeliegen im Verkaufsraum

Das Produktionsteam hatte nun alle Maße und für uns ging es mit unserer Beraterin in den Verkaufsraum. Wir bekamen verschiedene Matratzen Modelle, welche für unsere Anforderungen geeignet sind gezeigt.

Super fanden wir vor allem, dass die schwäbische Traumfabrik verschiedene Unterbauten vor Ort zur Verfügung hat, um das Liegegefühl so authentisch wie möglich zu gestalten.

Unsere Beraterin hat uns dabei detailliert erklärt, aus welchen Materialien diese Matratzen sind, und dass diese eigens entwickelt wurden spezielle für die Konditionen in einem Wohnmobil.

Letzten Endes haben wir uns für zwei unterschiedliche Matratze entschieden. Da ich persönlich starke Probleme mit Druckschmerzen habe, ist es für mich eine Matratze aus der SleepMyWay Reihe geworden während Simon sich für sein Gewicht optimale weiche Pura Life entschieden hat.

Tubes für die Sleepmyway Wohnmobil Matratzen von der schwäbischen Traumfabrik in BadBoll, Schaumstoffteile um die Wohnmobil Matratzen selbst einzustellen, Zonierungen und gesund schlafen

Matratze zum selbst einstellen

Das besondere an der SleepMyWay Matratze ist, dass ich nun mit „Tubes“ die Zonierungen selbst auf die gewünschte Härte einstellen kann. Das heißt je nachdem wo, kann ich die Matratze flexibel härter oder weicher verändern. So kann ich genau auf meine Schmerzen gezielt alles anpassen.

Übergabe & die erste Nacht

Gegen 15 Uhr klopfte es an unserer Wohnmobil-Tür, die Matratzen sind fertig. Unsere alten Matratzen wurden verpackt und in die Garage verladen und die neuen Matratzen reingetragen und in den Alkoven gelegt.

Da meine Matratze aufgrund der Breite von 135cm einmal geklebt werden musste, sollte ich noch bis spät Abends warten, zum Probeliegen, damit der Kleber gut aushärten kann.

Es gab noch kurze Instruktionen, wie ich die Tubes in meiner Matratze verändern kann, und einen Flyer was man beachten sollte, damit die Matratze lange lebt.

Wahnsinn wie schnell das wirklich alles ging. Auf so wenige Stunden diese Matratzen Maßfertigen unter Berücksichtigung aller Anforderungen – wir sind begeistert!

Die erste Nacht war natürlich erst Mal ungewohnt. Die Matratzen müssen natürlich erst noch eingelegen werden – doch schon jetzt können wir beide sagen: ein riesen Unterschied! Simons Schulter konnte sauber einsinken, und ich bin ohne Hüftschmerzen aufgewacht – herrlich!

Alkoven Bett im Dethleffs Alpa 6820-2 mit schwarzem Spannbettlaken
Die neuen Matratzen im Alkoven viel höher und mit Zonen für guten Schlafkomfort

Fazit

Nach ein paar Nächten im Wohnmobil, können wir abschließend sagen: diese Matratzen sind es wert.

Nachdem wir nun ganze 17cm Matratzenhöhe haben, ist das FROLI-System aus unserem Bettumbau Teil 1 nicht mehr wirklich verwendbar. Daher haben wir als Unterfederung zwischenzeitlich das FROLI durch einen Lattenrost ausgetauscht, welcher über die selben Breiten geht, wie die Matratzen.

Wir schlafen nun wirklich traumhaft und bequem. Es ist für den ein oder anderen vielleicht ein Luxusproblem – aber da wir fast 50% des Jahres im Wohnmobil verbringen, war es für uns definitiv die richtige Entscheidung 😂

Danke an das Team der Traumfabrik für die Beratung, die schnelle Fertigung und die Geduld bei unseren unzähligen Fragen und Sorgen.

Mann und Frau stehen im Wasser beim Sonnenuntergang. Im Hintergrund der Horizont zu sehen. Janine und Simon, die Autoren hinter dem Blog Basti-Tours, mit Wohnmobil, Fahrrad und Tauchflasche um die Welt.

Hi wir sind Simon & Janine

und gemeinsam mit unserem Teddy Basti reisen wir mit Womo, Rad und Tauchflasche Über- und Unterwasser um die Welt. Auf unserem Blog berichten wir von unseren Erlebnissen und Erfahrungen rund um die Themen Wohnmobil, Reisen und Tauchen

Kein Beitrag verpassen - Newsletter abonnieren:

Ein mal im Monat informieren wir dich per Mail über Beiträge und Neuigkeiten :).
Kostenlos, kein Spam und du kannst dich jeder Zeit wieder abmelden.

4 Antworten

  1. Moin, nicht schlecht Euer Matratzenerlebnis.
    Da wir, meine Frau Ingelore und ich auch keine Leichtgewichte sind und einem Matratzenwechsel nicht abgeneigt sind, möchten wir von Euch die Adresse dieser Matratzenschmiede und evtl. den Preis.
    Natürlich können sich im Preis einige Änderungen ergeben, da ja jedes WoMo unterschiedlich ist.
    Aber so ungefähr.
    Danke und harzliche Grüße
    Rainer und Ingelore

    1. Hallo Rainer und Ingelore,
      danke für euren Kommentar! Die Matratzen sind super bequem, aber mit meinem „Fliegengewicht“ bildet sich doch so langsam eine Kuhle. Wir werden das mal abklären, wie damit nun umgegangen wird 🙂 Wir haben die Matratzen von der schwäbischen Traumfabrik in BadBoll. Ich glaub wir haben für alles zusammen um die 2500 Euro gezahlt. Nicht günstig, aber sind ja auch keine Standardmaße und wird komplett in Handarbeit eingepasst.
      Beste Grüße
      Simon & Janine mit Bär Basti

  2. Auch ich glaube, dass ein Bettumbau in unserem Wohnmobil uns gut tun würde. So schön unsere Urlaube bisher auch gewesen sind: Wirklich erholsam waren die Nächte meistens nicht, da die Matratzen schlichtweg zu hart waren. Daher werde ich mich in den kommenden Tagen nach rückenfreundlicheren Matratzen umsehen.

    1. Hallo Lucy! Ja so andere Matratzen machen echt einen großen Unterschied. Schade, dass die ganzen Hersteller da nicht bei der Produktion mal mehr in den Schlafkomfort investieren. Viel Erfolg bei deiner Suche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.